Monthly Archives: September 2015

Keine Gnade…

…noch mehr Katzenkinderbilder.
Und zwar aus Gründen. In dem Alter wachsen sie derart schnell, daß man den Eindruck hat, die legen sich abends zum Schlafen hin und sehen beim Aufwachen am nächsten Morgen 3cm größer aus. An irgendeiner Stelle, weil offenbar wachsen kleine Katzen nicht gleichmäßig, sondern schubweise in ausgewählten Bereichen.

Leeloo stelzt zum Beispiel im Augenblick auf ausgesprochen langen Beinen durch die Gegend.

MED_0004_800 MED_0006_800 MED_0010_800 MED_0020_800 MED_0027_800 MED_0035_800 MED_0038_800 MED_0044_800 MED_0047_800 MED_0049_800 MED_0051_800

Waschtach

Dieser formschöne, selbstgebaute Wäscheständer mit integriertem Teppichklopfholm ziert seit einem gut einem Jahr die Lücke zwischen Haselnussgewucher und Gas-Tank. Noch in Planung: ein Dach gegen Vogelkack. Macht sich nicht so gut auf Handtüchern und Bettwäsche.

Wäscheständer_2Wäscheständer

 

2 sind mindestens 1 zu wenig…

…und deshalb präsentieren wir unseren Neuzugang, eine winzigkleine, flummihafte Katzendame, die am letzten Augusttag bei uns eingezogen ist.

Anfangs war sie sehr schüchtern und verängstigt und hat alles und jeden angefaucht und sich bei der geringsten Bewegung versteckt. Inzwischen, nach einer Woche, hat sie schon viel Vertrauen gefaßt, ab und zu wagt sie sich sogar schon raus aus dem Bad, wo wir sie für den Anfang installiert haben.

Einen Namen hat sie bis jetzt noch nicht, aber dieses Mal wissen wir wenigstens das Geburtsdatum genau: 27. Juni 2015.

MED_0003_800 MED_0004_800 MED_0008_800 MED_0020_800 MED_0025_800 MED_0027_800 MED_0033_800

Sie ist fertig

Mein wundervolles Geburtstagsgeschenk. Nach einer Weile, den Elementen ausgesetzt, tat sie mir ein wenig leid.

Bank_1

Und das war dann auch eines dieser vielen Projekte, die aus “ich-mach-mal-eben” entstanden. Von wegen mal eben: Farbe entfernen ist ein fieses Geschäft. Mit dem Heißluftfön, der Schleifmaus, dem Multi-Tool, schleifen per Hand, schleifen mit dem Dremel, rubbeln mit der Drahtbürste – es hat fast ein Jahr gedauert, bis die alte Farbe runter war.

bank_2

Gelernt: mal eben schnell is nich – gute Farbe – wichtich. In diesem Fall war es Grundierung von F&B “exterior wood primer & undercoat”.

Bank_3

F&B Nr. 276, Mole’s breath. Ja, genau, die Farbe heißt Maulwurfs-Atem. Ich kanns nicht beurteilen, ob das stimmt, noch hat mich keiner angehaucht.

Bank_4

Trotz der Fummelarbeit: es entschleunigt, wenn man solch wunderschönes, altes Holz bearbeiten kann, auf dem schon unzählige Allerwerteste saßen und die Bank manchmal alte Geschichten wispert. Möge ihr ein langes Leben beschert sein, ich bin da zuversichtlich, weil vorwiegend unsere Katzen auf ihr ruhen.